vertrag Guckt man sich den Preis für Apples neues „Wunder-Tablet“ an, so findet dies der eine oder andere Verbraucher sicherlich zu teuer um es sich „einfach mal so“ kaufen zu können. Nicht jeder hat den Kaufpreis für das iPad einfach so auf der hohen Kante, wie apfelnews berichtet.

Dennoch wollen sich viele Apple-Fans den Luxus eines iPads nicht entgehen lassen und auf bequeme Art und Weise mobil surfen können. Ein weiterer interessanter Weg zu Finanzierung des iPad ist das iPad mit Vertrag.

Hier bekommt man das iPad zu einem stark reduzierten (subventionierten) Endpreis oder gar zunächst kostenlos angeboten. Als Ausgleich dafür geht man einen Mobilfunkvertrag für das mobile Surfen ein (den man ja ohnehin braucht wenn man die UMTS-Variante des iPads bevorzugt) und zahlt so monatliche Beiträge für den Mobilfunkvertrag. Dieser Vertrag ist selbstverständlich im Vergleich mit anderen nicht unbedingt der günstigste, dafür gibt es jedoch das Apple iPad als Prämie.

Somit bezahlt man beim iPad mit Vertrag die Kosten des Gerätes quasi mehr oder weniger per Raten zurück. Dies ist natürlich bequemer als gleich den vollen Kaufpreis in einer Summe aufwenden zu müssen, natürlich aber auch auf lange Sicht gerechnet etwas teurer. Man muss also wissen was man will…

Bild: S. Hofschlaeger  / pixelio.de