Wer sich fragt, wohin der Abend oder der Einkauf führen soll, kann mit Augmented Reality
Jetzt auch ganz spontan und unterwegs neue Wege beschreiten. Vom Kinoprogramm über angesagte Restaurants bis hin zur Notfall-Apotheke ist mit Augmented Reality jetzt alles ein kleines bisschen leichte zu finden. Die App für das iPhone gibt Tipps und Hinweise und kann passend zur aktuellen eigenen Position eine Aufstellung von Einrichtungen in der Nähe bieten. Bei der GPS-App handelt es sich um ein rekordverdächtig umfangreiches Hilfsmittel, das mit 600 Kategorien im direkten nahegelegenen Umfeld aufwarten kann.

Die neueste Version der Augmented Reality ist die Version 3.6 und diese optimiert jetzt inzwischen auch das 3D-Modul, um das die lokale Suche mit Augmented Reality inzwischen erweitert wurde. Die umliegenden Treffer werden mittels Live-Bild direkt eingeblendet. Das App-Modul ist so überzeugend, dass inzwischen schon 78 Prozent der User dieses Modul freischalten lassen haben. Wer heute in der City gern in ein bestimmtes Restaurant gehen möchte, kann die App aufschlagen und mittels GPS, welches den aktuellen Standort bestimmt, schnell und einfach das gewünschte Restaurant im direkten Umfeld finden. Dabei können sowohl Postfilialen als auch Arztpraxen, Kinos oder Museen in der direkten Umgebung mittels Augmented Reality gefunden werden. Die Treffer blendet die Funktion „Wohin?“ gleich bei Google Map ein. Eine Alternative dazu bietet Augmented Reality mit einer tabellarisch gestalteten Liste, bei der die Treffer direkt nach Entfernung sortiert aufgeführt wird. Wichtige Kontaktdaten stehen für den Nutzer dann auch sofort in der App zur Verfügung. Damit lässt sich nicht nur das nächstgelegene Restaurant finden – auch die Homepage kann direkt eingesehen und die Speisekarte einer genauen Prüfung unterzogen werden.

Möglich ist es dann mit Augmented Reality natürlich auch, den Tisch im gewünschten Restaurant direkt telefonisch zu reservieren. Hierfür lassen die die Kontaktdaten in die iPhone-Kontakte übernehmen. Auch die Weitergabe an Freunde zur Treffpunktvereinbarung über E-Mail, Facebook, Twitter oder SMS ist mit Augmented Reality möglich. Natürlich können die Daten auch an ein Navigationsprogramm weitergeleitet werden, damit auch der Weg zum gewünschten Ziel kein Problem mehr ist.

Auf Karten und Tabellen verzichtet das neue Feature namens Augmented Reality komplett. Anstelle dessen werden die Treffer direkt in die iPhone-Kamera eingeblendet. Beim Durchlaufen oder Durchfahren der Straßen auf dem Weg zum Ziel ist damit eine wertvolle Orientierungshilfe zur Hand. Ein einziger Finger reicht aus, um ein Informationsblatt mit den notwendigen Angaben hochzuladen. Das 3-D-Modul ist kein fester Bestandteil von Augmented Reality. Es muss separat als sogenannter In-App-Purchase nachgerüstet werden. Eine kostenlose 30-Tage-Demo von Augmented Reality steht für Nutzer zur Verfügung.